Gesichts- und Halsstraffung

Jedes Gesicht hat seine charakteristische Harmonie, die auf den Verhältnissen der einzelnen Partien zueinander beruht. Im Alterungsprozess aber beginnen sich diese Proportionen zu verändern. Stirn und Wangen wandern leicht abwärts. Dadurch vertiefen sich Falten, das Gesicht bekommt zum einen ein schärferes, zum anderen ein überanstrengtes Aussehen.

Eine Gesichtsstraffung verhilft Menschen zu einem Aufschub der Wirkungen des Älterwerdens von etwa zehn Jahren. Das Lifting verändert Ihr Erscheinungsbild positiv, ohne Ihre Individualität zu beeinträchtigen.

Alterserscheinungen des Gesichts

Nicht nur die Haut altert und reagiert mit Mattigkeit und Falten auf die zunehmende Unfähigkeit des Bindegewebes, Feuchtigkeit zu speichern. Auch die Muskeln ermüden und geben die von ihnen abhängenden Gesichtspartien der Schwerkraft preis. Die Augenbrauen sinken tiefer, die Wangen hängen, der Hals bekommt Längsfalten.

Behandlungsmethode

Ziel der Operation ist eine Straffung der Gesichts- und Halshaut mit einem verjüngenden Resultat. Die Eingriffe sind je nach Patient unterschiedlich ausgedehnt und reichen von nichtinvasiven Verfahren (Fadentechnik) bis zu der chirurgischen Methode SMAS (Lifting des Superficial Musculo Aponeurotic Systems).
Um ein optimales und dauerhaftes Resultat zu erziehlen, ist vor allem die Straffung der hautstützenden Struktur erforderlich. Schläfen, Wangen und Hals können zusammen behandelt werden, wobei wir außer der Haut auch die oberfläch­li­chen Muskeln, das Bindegewebe und die Fettdepots einbeziehen. Die empfindlichen Nervenbahnen liegen sehr viel tiefer.

Rund um die Operation

Je nach Art des Eingriffs reicht das Spektrum von ambulanter bis stationärer Behandlung, von örtlicher Betäubung bis Vollnarkose. In der Woche nach der Operation sollten Sie sich Ruhe verordnen. Verband und eventuelle Drainagen verschwinden in den ersten Tagen. Nach fünf bis zehn Tagen werden die Fäden entfernt. Die Schnittführungen sind nach ca. drei Wochen unauffällig.

Risiken

Leichte Blutergüsse und Schwellungen können Sie für einige Tage beeinträchtigen.
Durch unsere verfeinerte Operationstechnik und optimale Betreuung auch nach der Behandlung reduzieren wir Risiken wie Infektionen und Nervläsionen auf ein Minimum.

Dauerhaftigkeit des Eingriffs

Durch das Lifting werden Alterungserscheinungen für ca. zehn Jahre aufgehoben. Den natürlichen Alterungsprozess können wir natürlich nicht aufhalten. Nach sieben bis 15 Jahren ist ein weiteres Lifting möglich.

Download Flyer

Weitere Informationen